Philosophische Praxis Denken anstoßen – Anstößiges Denken
„Es ist nicht gesagt,
dass es besser wird,
wenn es anders wird;
wenn es aber besser werden soll,
muss es anders werden.“
(Georg Christoph Lichtenberg)

Rostock philosophiert!

Was ist ein gutes Leben in unserer Stadt?

Tage des Philosophierens in Rostock

Die Hansestadt Rostock, das Institut für ökosoziales Management e.V. und die Rostocker Philosophische Praxis in Zusammenarbeit mit weiteren Einrichtungen der Stadt planen für die Zeit vom 19. bis 30. April 2016 die Durchführung der ersten
Rostocker Philosophischen Tage.
Sie verfolgen das Anliegen, einem breiten Kreis Philosophieinteressierter Raum zu geben, sich am Philosophieren über das Leben, Lebensformen und Lebensstile zu beteiligen bzw. zu rezipieren.
Bürgerinnen und Bürgern sollen über den Alltag des Lebens in unserer heutigen Zeit einen andersartigen Zugang finden.
Die Rostocker Philosophischen Tage verfolgen das Ziel,
- das gute Leben aus einer weltanschaulich-philosophischen, ethisch-moralischen, soziologischen und alltäglichen Lebensperspektive bewusst wahrzunehmen,
- das humanistische Denken und Handeln im Dialog zu befördern,
- Denkanstöße für ein gutes Leben in der Stadt in einem interdisziplinären und interaktiven Gedankenaustausch unterschiedlichster Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Praxis zu initiieren,
- die demokratische Stadtkultur und das zivilgesellschaftliche Engagement zu stärken und
- aus den Diskursen Anregungen für die weitere Stadt- und Kulturentwicklung zu geben.
Machen Sie mit und beteiligen Sie sich an diesem Vorhaben!
Unterstützen Sie die Planung und Durchführung der Philosophischen Tage in Rostock mittels Spenden oder Sponsoring, durch bürgerliches Engagement oder durch eigene Vorhaben bzw. Ideen als Beitrag zum Veranstaltungsprogramm.
Die Rostocker Philosophische Praxis ist hierfür Ihr unmittelbarer Ansprechpartner.


Konzept, Aufrufe zu Wettbewerben/Spenden/Sponsoring, Programm

Administration: