Philosophische Praxis Denken anstoßen – Anstößiges Denken
„Es ist nicht gesagt,
dass es besser wird,
wenn es anders wird;
wenn es aber besser werden soll,
muss es anders werden.“
(Georg Christoph Lichtenberg)

Philosophieren mit und für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche sind von Natur aus neugierig.
Sie sind tagtäglich auf „Entdeckungsreise“. Sie wollen ihre „Welt“ erkunden, was sie im „Innersten“ zusammenhält.
Sie wollen wissen, wie sie funktioniert, warum sie so ist, wie sie ist.
Sie gehen im zunehmenden Alter auch auf Entdeckungsreise in ihr eigenes „ICH“: Wer bin ich?
Warum kann ich denken und fühlen? Warum bin ich anders als die anderen? …
Sie erkunden ihre äußere und innere Welt.
Sie auf dieser „Reise“ zu unterstützen, sie bei der Beantwortung ihrer Fragen beizustehen, Hilfen anzubieten,
sie auf das Philosophische im Alltag aufmerksam zu machen ist das ureigenste Anliegen,
was Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen Sinn gibt.
Wir werden so für sie zu „Hebammen“ - Geburtshelfer beim Finden von Antworten,
bei der Bewältigung ihres Alltags und auf dem Weg zum Erwachsenwerden.



Flyer und Angebote





K-J-neu-1P1320234
K-J-neu-2-P1320244


Administration: